Jugendsuche 2022

23. April 2022

„Falls Ihr Euch wundert, wo der Osterhase steckt – der ist krank und hat zu seiner Vertretung den Nikolaus geschickt…“ 

So oder so ähnlich lautete der Witz, der in unserer Landesgruppe zur diesjährigen VJP kursierte, denn er brachte die Witterung und die kurzfristigen Änderungen aufgrund von Krankmeldungen auf den Punkt, mit denen sich unsere Hundeführer, Richter und Revierführer abmühen mussten. Nach tagelangem Dauerregen, Eiseskälte und strengem Wind setzte der Wintereinbruch in der Nacht zum 9.4.2022 allem noch ein Krönchen auf. Gesperrte Zufahrtsstraßen hinderten sogar ein Gespann an der Teilnahme.

Unser Treffpunkt war früh um 7.15Uhr der Schwalbenhof in den malerischen Weinbergen Rheinhessens.

Nach der Begrüßung, der offenen Richterbesprechung und einer heißen Tasse Kaffee ging es los in die Reviere. Es starteten zwei gemischte Zweier- und eine Dreiergruppe aus UK und UD, letztere mit unserer Richteranwärterin. 

Der Kälte und Nässe zur Folge zeigte sich der Wildbesatz mancherorts dürftig, doch das machten unsere Revierführer mit viel Engagement und moderner Technik wieder gut. Teilweise mussten die Gespanne umsetzen oder die matschigen Felder lange in einer klassischen Streife durchqueren. So konnte aber jedem Hund mehrmals die Gelegenheit gegeben werden, seine/ihre Anlagen zu zeigen. Im Verlauf des Vormittags schien zunehmend die Sonne und belohnte die Geduld und Mühe aller Beteiligten.

Wir sahen gut vorbereitete Hunde und gute Anlagen. Leider konnten jedoch nicht alle Hunde durchgeprüft werden. Gegen Mittag war die erste Gruppe fertig, ca. 16Uhr trafen dann alle wieder im Suchenlokal ein und wir ließen den Tag bei feiner Hausmannskost ausklingen.

Wir gratulieren Frau Heike Hamori und Mestervadasz Hupcz zum Suchensieg mit  65Pkt. (fragl.), Frau Lisa Buck und Dory von der Bodenteicher Heide zum 2. Platz mit 65Pkt. (fragl.) sowie Herrn Lennert Mühlhan und Andor vom Folyam zum 3. Platz mit 61Pkt. (laut).

Unser herzlicher Dank gilt an dieser Stelle noch einmal allen Pächtern in RLP und im Saarland, die uns in ihren Revieren die Feldübungstage und die VJP ermöglichen, unseren engagierten und hilfsbereiten Richtern, den unermüdlichen Revierführern und ebenso dem Team des Schwalbenhofs in Partenheim für seine Gastfreundschaft.

Wir freuen uns sehr auf unsere zukünftige Zusammenarbeit. Horrido!